Gibt es einen linken Populismus?

Samstag, den 23. April, um 13 Uhr, Im Wahlkreisbüro von Matthias W. Birkwald, Severinswall 37, 50678 Köln.

Gibt es einen linken Populismus?

Darüber referiert der Politologe und Autor Raul Zelik

Es geht um die theoretischen Grundlagen von Laclau und Mouffe, auf die sich ein „populistisches“ Konzept in Lateinamerika stützt und auf die sich auch Podemos bezieht: Müssen wir uns von der marxistischen Klassentheorie verabschieden und ein neues historisches Subjekt suchen, das sich um bestimmte Themen, also eher subjektiv definiert? Und was bedeutet das für uns in Westeuropa? Natürlich geht es auch darum, ob „Populismus“ nur ein billiger Vorwurf oder ein ernst zu nehmendes politisches Konzept ist, ob es nicht dem Voluntarismus Tür und Tor öffnet und deshalb die gelegentlich postulierte Nähe von „rechten“ und „linkem“ Populismus durchaus kein Zufall ist.

Sülz-Klettenberger gegen Rechts

Menschen, die mit unserem Gesprächskreis verbunden sind (Mitgliedschaft gibt es ja nicht), wollen nicht nur diskutieren, sondern auch etwas tun. Sie haben eine Initiative „Sülz-Klettenberger gegen rechts“ gegründet, die mit Flugblättern im Viertel über die AfD, ihre sozialen und politischen Hintergründe aufklären möchte.

„Sülz-Klettenberg gegen Rechts“ trifft sich bis zu den Sommerferien an folgenden Terminen: im April am 07. und 21.,  – im Mai  am 12. und 19., jeweils um 20 Uhr im Tersteegenhaus, Kl. Caféteria EG Links, Emmastr. 6, 50937 Köln.

Hier ihr erstes Flugblatt:Flugblatt_Suelz